Textatelier
BLOG vom: 23.01.2008

Aphorismen zur Sache, der man auf die Schliche kommt

Autor: Emil Baschnonga, Aphoristiker und Schriftsteller, London
 
Nachstehend eine Auswahl alter und neuer Aphorismen, die der Sache auf die Schliche kommen wollen:
 
Die Hauptsache ist dort meistens Nebensache.
*
Faust-Regel: Damit lässt sich keine Sache anpacken.
*
Ein Pfuscher in eigener wird mitunter ein tüchtiger Kritiker in fremder Sache.
*
Wer jemand mit kalten Füssen für seine Sache gewinnen will, biete ihm zuerst einen Fusswärmer an.
*
Nichts beeindruckte ihn mehr als Sachwerte.
*
Die Kunst, sachlich zu bleiben, kann sich auch im Stillschweigen äussern, besonders dann, wenn jemand dumm gackert.
*
„Diese Sache interessiert mich überhaupt nicht“, sagt einer, dem es an Sachwissen gebricht.
*
Zur Sache kommen die Leute am raschesten, wenn es ums Essen und Trinken geht.
*
In jeder Sache nur seine Sache sehen: Was kann ich für mich abzweigen?
*
Tatsachen lassen sich verdrehen, bemänteln und verleugnen. Das alles verändert die Tatsachen nicht.
*
Wer als Erwachsener noch Freude an Spielsachen hat, ist ein Glückspilz.
*
Zur Sache kommen wenige – und selbst dann erst auf langwierigen Umwegen. Sind sie endlich bei der Sache angelangt, bleiben sie an ihr kleben.
*
Es gibt viele Sachen, die des Aufhebens nicht wert sind.
*
Das Zeug ist ein Ding, das zu keiner Sache führt.
*
Es bekommt der Sache, ihre Ursachen zu ergründen.
*
Missglückt eine Sache, gibt es zum Glück viele andere, die sie ersetzen können.
*
Die Sache verbessert sich, wenn man an ihr übt und sie wiederholt. Damit behandelt man sie schliesslich sachgerecht.
*
Gilt es die Sache zu schieben oder zu ziehen? Einerlei, solange sie sich vorwärts bewegt.
*
Die Sache bleibt trocken und spröde, es sei denn man erhebe sie zur Herzenssache.
 
Hinweis auf weitere Aphorismen-Blogs von Emil Baschnonga
Hinweis auf weitere Blogs von Heinz Scholz
Anekdote über das Tausendschön (Margrittli)
Blütenreiche Wiesen mit Teufelskralle und Klappertopf
Gänseblümchen: Tausendschön und Margrittli
Sie war einst die grösste Tanne Westeuropas
Baumpilze schön anzusehen, für Bäume eine Gefahr
Ein Speisepilz, der auch Bäume zerstört
Haareis – ein seltenes Naturphänomen
Die Rote Bete verbessert nicht nur die Ausdauer
Fledermäuse – Faszinierend und bedroht
Die Mistel ist ein vielseitiger Halbschmarotzer
Sind wir schon im Zeitalter der Pandemien?
Bald ist die Farbenpracht des Herbstes vorbei
Riesenpilz ist kein Badeschwamm, sondern essbar
Schafgarbe hilft Frauen und heilt Wunden
Die Fliegenkesselfalle des giftigen Aronstabs